(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.data-privacy-src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','//www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', 'UA-74345819-1', 'auto'); ga('send', 'pageview');
Loading...
Zwei Papas für Tango2018-11-14T19:41:58+00:00

Project Description

Zwei Papas für Tango

An dieser Stelle freue ich mich selbst vorstellen zu dürfen. Mein Name ist Robin Hochhausen und ich bin 19 Jahre alt. Im Sommer 2016 habe ich mein Abitur am städtischen Gymnasium Norf, der Stadt Neuss, abgeschlossen. Mein Abitur habe ich in den Fächern Geschichte (LK), Deutsch (LK), Mathematik und Biologie gemacht. Ebenfalls in diesem Jahr habe ich mein Studium begonnen. Ich studiere Geschichte und Sozialwissenschaften auf Lehramt für Gesamtschule und gymnasiale Oberstufe an der Universität zu Köln. Mein Wohnsitz liegt jedoch immer noch im Dorf Norf, der bezaubernden Stadt Neuss. Ich lebe dort mit meiner Mutter und ihrem Lebensgefährten, wobei der Gedanke besteht im Zuge der nächsten eineinhalb Jahre nach Köln zu ziehen. In meiner Freizeit nutze ich die Gelegenheit um Bücher zu lesen, die mit meiner Leidenschaft der Geschichte in Verbindung stehen. Als Ausgleich spiele ich Volleyball im ortsansässigen Verein, wobei dies lediglich als Hobby bezeichnet werden kann. Des Weiteren engagiere ich mich ehrenamtlich in der Kolping Jugend Neuss-Rosellen e.V., eine katholische Organisation, die Ferien- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche aufstellt.

Die Geschichte „Zwei Papas für Tango“ basiert auf den wundervoll herzlichen Geschehnissen, wie sie sich tatsächlich im New Yorker Zoo zugetragen haben. Die beiden Pinguine Roy und Silo kennen sich seit ihrer Geburt und verbringen am liebsten den ganzen Tag miteinander. Selbst nachdem sie größer und älter geworden sind, liegen ihre Interessen nur beieinander ganz gegen die Vorstellung ihrer Wärter. Die wollen nämlich, dass Roy und Silo sich eine weibliche Partnerin suchen, denn nur so können sie Kinder bekommen. Als man die beiden Pinguine trennte, weigerten sie sich zu essen bis man sie wieder zusammenbrachte.

Das Buch wurde von Edith Schreiber-Wicke verfasst und mit Illustrationen von Carola Holland versehen. Die Österreicherin Schreiber-Wicke studierte vier Semester Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und arbeitete als Werbetexterin bis sie 1983 ihr erstes Buch veröffentlichte. Seitdem ist sie als Verfasserin für Fantastik für Kinder bekannt. Carola Holland ist als Illustratorin von Kinder- und Jugendbüchern bekannt und studierte an der Brooklyn Art School in New York.

Nachdem die beiden Pinguine ihr Leben gemeinsam weiterleben konnten, gingen sie dieselben Wege wie die anderen Pinguinpaare. Sie bauten sich ein Nest und bereiteten eine Brutstelle vor, auf der sie versuchten einen großen eiförmigen Stein auszubrüten. Die Wärter konnten nicht fassen wie die Natur spielte. Die beiden versuchten verzweifelt einen Stein zum Schlüpfen zu bringen, während ein anderes Pinguinpaar ihr Ei zurückließen. Kurzer Hand entschlossen sich die Wärter das Ei den Pinguinen Roy und Silo in ihr Nest zu legen und siehe da beide hatten Erfolg und nun hat das flippige Pinguinbaby Tango zwei großartige neue Väter.

Das Kinderbuch „Zwei Papas für Tango“ ist ein schönes Beispiel wie die Natur funktionieren kann. Den Leser*innen wird ein Einstieg in das Thema Homosexualität vermittelt, wie er auch bei anderen Tierarten festzustellen ist. Zudem handelt es sich hierbei um eine wahre Geschichte, die den New Yorker Zoo ins Staunen brachte und die meisten Leser*innen dieses Buches sicherlich auch.

Project Details

Tags:

Diese Website nutzt Cookies und stellt Verbindungen zu anderen Webseiten her, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren