window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'G-BDG3M2QMN9');
Loading...
Blöde Langeweile2022-11-23T16:13:04+00:00

Project Description

Blöde Langeweile

Mein Name ist Jeannine Schulgen. Ich wurde 1993 in Düsseldorf geboren & studiere soziale Arbeit. Neben dem Studium arbeite ich in Teilzeit in einer Kindertagesstätte & absolviere zeitgleich meine staatliche Anerkennung in der Integrationsagentur der Diakonie Düsseldorf. Bereits in jungen Jahren war mir Ungerechtigkeit ein Dorn im Auge, weshalb die Arbeit in der Integrationsagentur für mich eine Herzensangelegenheit darstellt. Mit großer Freude habe ich festgestellt, dass die Kita, in der ich beschäftigt bin, bereits eine Menge guter Bücher hat, die viel Diversität zeigen. Dennoch hoffe ich, durch meine Arbeit hier dieses Repertoire aufstocken zu können, um so der nächsten Generation erfolgreich rassismuskritisches Denken vermitteln zu können.

Saida findet es heute langweilig in der Kita. Keiner ihrer Freunde macht etwas Spannendes: Sie bauen Türme, basteln oder beobachten Käfer mit einer Lupe. Alles super duper langweilig. Als Papa sie endlich abholt, freut sich Saida, dass die Langeweile endlich vorbei ist! Doch als sie zu Hause ist, ist ihr Bruder Mehdi krank und Mama hat keine Zeit, mit ihr „Der Boden ist Lava“ zu spielen, weil sie mit Mehdi zum Arzt muss. Papa muss zu Hause noch weiterarbeiten und hat auch keine Zeit zu spielen.

Kurzerhand klingelt sie bei der Nachbarin Frau Abel, in der Hoffnung, sie könne sie von ihrer Langeweile ablenken. Frau Abel kocht, bietet Saida jedoch an, trotzdem hereinzukommen. Vielleicht findet sie in ihrer Wohnung etwas, das ihr Spaß macht. Sie versucht, mit Frau Abels Hund zu spielen, doch auch ihm scheint Apportieren zu langweilig zu sein. Saida stellt sich wortwörtlich auf den Kopf, um eine andere Perspektive auf die Dinge zu finden und plötzlich entdeckt sie im Wohnzimmer einen großen, leeren Karton. Frau Abel wollte ihn schon entsorgen, doch glücklicherweise inspiriert der Karton Saida zu einer Idee. Sie schnappt sich Stifte, Schere und Kleber und bastelt fleißig am Karton, bis eine richtig bunte Höhle entstanden ist. Es ist die coolste Höhle, die sie je gebaut hat. Saida ist stolz, dass ihre Langeweile ganz allein besiegt hat und etwas gefunden hat, das ihr Freude bereitet.

Katharina Fornfeist schrieb dieses wunderbar divers gestaltete Kinderbuch im Rahmen ihres Grafik- und Designstudiums. Es bildet ganz nebenbei die Fassetten der Diversity Dimensionen ab, ohne es großartig zu benennen und schafft somit ein gelungenes positives Vorkommen der Gesellschaft. Die Geschichte drückt das Empowerment aus, welches Kinder erfahren, wenn sie Verantwortung für ihre Langeweile übernehmen und eigene Lösungen dafür finden. Hier beginnt Resilienz.

Diese Website nutzt Cookies und stellt Verbindungen zu anderen Webseiten her, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren