(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.data-privacy-src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','//www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', 'UA-74345819-1', 'auto'); ga('send', 'pageview');
Loading...
Dem Krieg entronnen2018-11-14T19:46:47+00:00

Project Description

Dem Krieg entronnen

An dieser Stelle freue ich mich selbst vorstellen zu dürfen. Mein Name ist Robin Hochhausen und ich bin 19 Jahre alt. Im Sommer 2016 habe ich mein Abitur am städtischen Gymnasium Norf, der Stadt Neuss, abgeschlossen. Mein Abitur habe ich in den Fächern Geschichte (LK), Deutsch (LK), Mathematik und Biologie gemacht. Ebenfalls in diesem Jahr habe ich mein Studium begonnen. Ich studiere Geschichte und Sozialwissenschaften auf Lehramt für Gesamtschule und gymnasiale Oberstufe an der Universität zu Köln. Mein Wohnsitz liegt jedoch immer noch im Dorf Norf, der bezaubernden Stadt Neuss. Ich lebe dort mit meiner Mutter und ihrem Lebensgefährten, wobei der Gedanke besteht im Zuge der nächsten eineinhalb Jahre nach Köln zu ziehen. In meiner Freizeit nutze ich die Gelegenheit um Bücher zu lesen, die mit meiner Leidenschaft der Geschichte in Verbindung stehen. Als Ausgleich spiele ich Volleyball im ortsansässigen Verein, wobei dies lediglich als Hobby bezeichnet werden kann. Des Weiteren engagiere ich mich ehrenamtlich in der Kolping Jugend Neuss-Rosellen e.V., eine katholische Organisation, die Ferien- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche aufstellt.

„Dem Krieg entronnen“ ist eine Aufzeichnung im Comic-Stil der Erfahrungen, die der Autor und Illustrator Olivier Kugler im Zuge seiner Arbeit für Ärzte ohne Grenzen erlebt hat. Kuglers Arbeit bestand darin syrische Flüchtlinge zu interviewen und zu zeichnen. Insgesamt tat er dies an mehreren Orten. Er reiste durch die autonome Region Kurdistan im Irak, sprach mit den Flüchtlingen auf der griechischen Insel Kos, zog durch den französischen „Dschungel“ von Calais, lernte die syrischen Flüchtlinge in Großbritannien kennen und zuletzt auch die in Deutschland lebenden.

Olivier Kugler ist ein deutscher Comiczeichner und Illustrator. Mittlerweile lebt und arbeitet er in London und arbeitete im Jahr 2013 für Ärzte ohne Grenzen. Kugler ist bekannt für seine Arbeit an gezeichneten Reportagen, so wie „Dem Krieg entronnen“. Sein Studium für Grafik-Design absolvierte er in Pforzheim und ging im Anschluss nach New York und arbeitete eine Zeit lang als freier Grafikillustrator.

Die Illustrationen und Zeichnungen der Personen machen es möglich sich dem Alltag und den Erfahrungen der interviewten syrischen Geflüchteten gegenüber zu öffnen. Die verschiedenen Orte und Szenen zeigen dem Leser_in die Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten, die die Geflüchteten in den verschiedenen Ländern haben. Dadurch erhält man einen Einblick, der durch dieses Buch leichter und genauer vermittelt wird, als dies durch die Medien häufig geschieht. Innerhalb des Buches lernt man die befragten Syrer mit ihren Namen und Geschichten kennen, was dazu führt, dass man sich ihren Erfahrungen trotz der unterschiedlichen Lebenswelten öffnen kann.

„Dem Krieg entronnen“ bietet starke Illustrationen und schöne Zeichnungen, die die interviewten Personen darstellen. Die Art und Weise, wie die Informationen, die die Befragten mit Kugler teilten, dargestellt werden, da sie kreuz und quer auf den Seiten verteilt sind, führt zu einer Dynamik und einem gewissen Durcheinander, das der Gefühlswelt und der Erfahrungen dieser Mensch häufig sehr nahekommt.

Project Details

Skills Needed:

Tags:

Diese Website nutzt Cookies und stellt Verbindungen zu anderen Webseiten her, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren